Du hast unsere Zukunftsaktien 2021 verpasst?

Keine Sorge, auch in diesem Jahr bieten sich wieder viele Chancen, überdurchschnittliche Gewinne zu erzielen. In diesem Beitrag stellen wir dir unsere Zukunftsaktien 2022 vor.

Beachte jedoch, dass wir unsere Empfehlungen anhand vergangener Kursentwicklungen und allgemeinen Trends treffen. Deshalb können wir dir keine Garantie dafür geben, dass sich die hier vorgestellten Aktien in diesem Jahr überdurchschnittlich positiv entwickeln.

Lass uns direkt mit den Zukunftsaktien 2022 beginnen!

Alphabet

Alphabet Logo - Die teuersten Aktien der Welt
Die Tochterunternehmen von Alphabet | Foto von Isleowen, lizenziert unter CC BY-SA 4.0

ISIN: US02079K3059

Google ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Google Suche, das Betriebssystem Android, YouTube, Google Maps, Gmail und viele weitere Dienste werden von Google angeboten. Inzwischen gibt es sogar das Wort „googeln“.

Mit der Alphabet Aktie (Mutterkonzern von Google) kannst du in 2022 also nicht viel falsch machen. Es ist zum einen ein sicheres Investment und zum anderen bietet die Aktie Chancen für künftiges Wachstum. Im letzten Jahr ist die Aktie sogar um 80 Prozent gestiegen.

Die Analysten sind sich ebenfalls einig und empfehlen die Aktie für einen Kauf. In den vergangenen sechs Monaten haben 10 von 10 Analysten die Alphabet Aktie auf „Kaufen“ gesetzt.

LVHM

ISIN: FR0000121014

Luxus, Luxus und noch mehr Luxus.

Für immer mehr Menschen gehören Luxusartikel zum Alltag – auch wenn sie damit eigentlich über ihren Verhältnissen leben.

Du kannst mit der Aktie des französischen Unternehmens Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) davon profitieren. Die Aktie ist zwar nicht billig, aber das Unternehmen ist Branchenführer. Momentan kostet eine Aktie 752 Euro (05.01.2022).

Ein Großteil der Analysten steht der zukünftigen Entwicklung von LVHM positiv gegenüber. 10 von 12 Analysten empfehlen einen Kauf, 2 das Halten der Aktie, sofern man bereits Aktien besitzt; niemand würde aktuell die Aktie des Unternehmens verkaufen.

Ein weiterer Vorteil von LVHM ist die breite Produktpalette des Unternehmens. Von Whiskey und Champagner über Modemarken wie Louis Vuitton oder Kento bis zu ikonischen Schmuckketten wie Tiffany ist alles dabei.

NextEra Energy

NextEra Energy Logo - Zukunftsaktien 2022
NextEra Energy Logo

ISIN: US65339F1012

Nachhaltige Investments sind schon seit längerer Zeit im Trend. Auch Investment-Experten empfehlen umweltfreundliche Anlagen.

NextEra Energy ist eine solch „grüne“ Aktie.

Das Unternehmen ist ein großer Wind- und Solarenergieproduzent, dessen Aktienkurs über die letzten zehn Jahre um fast 550 Prozent gestiegen ist. Große Kursschwankungen gab es bei der Aktie äußerst selten, weshalb das Wachstum relativ konstant ist.

Wenn du als Anleger nicht besonders auf Aufregung stehst, ist das die perfekte Zukunftsaktie für dich!

Die Aussichten für den Energiekonzern sind hervorragend: Es ist noch Luft nach oben; erneuerbare Energien erleben eine stets weiter wachsende Nachfrage. Außerdem zahlt das US-Unternehmen eine jährliche Dividende an seine Aktionäre. Vielleicht ist das ein weiterer Anreiz für dich, in dieses Unternehmen zu investieren.

Dermapharm

ISIN: DE000A2GS5D8

Der deutsche Arzneimittelhersteller Dermapharm gehört ebenfalls zu unseren Zukunftsaktien 2022.

Das Unternehmen ist Partner von Biontech, dem Corona-Impfstoffhersteller, der 2021 einen regelrechten Hype am Aktienmarkt auslöste.

Dermapharm füllt den Imfpstoff ab und verpackt ihn anschließend. Die momentan stattfindenden Booster-Impfungen dürften der Aktie neuen Rückenwind verleihen.

Analysten der Berenberg-Bank gehen davon aus, dass sich Dermapharms Geschäft mit dem Corona-Imfpstoff um die Hälfte erhöhen könnte. Die Analysten raten deshalb zum Kauf – 7 von 8 Analysten empfehlen eine Investition; 1 das Halten der Aktie.

Zudem gab das bayerische Unternehmen Mitte Dezember letzten Jahres bekannt, die C3-Gruppe des kanadischen Cannabis-Konzerns Canopy zu übernehmen (vermutlich aufgrund der anstehenden Legalisierung von Cannabis in Deutschland). Die Übernahme könnte sich als Wachstumstreiber der Firma erweisen.

PayPal

PayPal Logo
PayPal Logo

ISIN: US70450Y1038

Sicherlich kennst du PayPal, oder?

Der US-Zahlungsdienstleister hat ein solides Geschäftsmodell und gute Zukunftsaussichten.

Viele Experten glauben an das Unternehmen. PayPal schreibt weiterhin gute Zahlen und verfügt über einen großen Kundenstamm. Fast 420 Millionen Menschen nutzen den Service. Vom kontinuierlichen Trend des Onlinehandels könnte PayPal noch weiter profitieren.

Abgesehen davon möchte das Unternehmen mehrere Dienstleistungen in der eigenen App verknüpfen, um so die eigenen Kunden noch enger zu binden. So ist es in den USA eines der ersten größeren Unternehmen, welches seinen Kunden Zugang zum Krypto-Bereich bietet – abseits der klassischen Kryptobörsen.

PayPal konnte vor kurzem eine wichtige Kooperation mit Amazon in den USA abschließen. Das Tochter-Unternehmen Venmo wird mit seinem Service bei Amazon als Bezahlmethode eingeführt.

Trotzdem gibt es bei dieser Zukunftsaktie einige Risiken: Die Aktie ist bereits sehr hoch bewertet und die PayPal Aktionäre erwarten viel von dem Unternehmen; bereits in den letzten Jahren war das Wachstum sehr hoch, es ist schwer, das nochmal zu toppen.

Des Weiteren gibt es in der Branche starken Konkurrenzdruck. Der Zahlungsanbieter Square sitzt PayPal dicht im Nacken und könnte zur Gefahr werden.

15 Institute sind optimistisch und stufen PayPal als Kauf ein. Zu ihnen zählen unter anderem JP Morgan, die Schweizer UBS und die Deutsche Bank.

Bertrandt – Zukunftsaktien 2022

ISIN: DE0005232805

Bertrandt ist ein relativ unbekanntes Unternehmen am Aktienmarkt. Es wurde 1974 im schwäbischen Möglingen gegründet und beschäftigt sich mit Ingenieurdienstleistungen. Der Hauptsitz ist in Ehningen.

Die wichtigste Kundengruppe ist die Autoindustrie. Bertrandt berät und entwickelt Prototypen zu den Trends der Digitalisierung, dem autonomen Fahren und der E-Mobilität.

Die Autobranche erlebt momentan einen Umschwung, von dem das Unternehmen profitiert. Außerdem möchte es in den kommenden Jahren verstärkt in andere Branchen wie die Luftfahrtindustrie, den Maschinenbau oder die Medizintechnik expandieren.

Für die kommenden Jahre sieht es also gut aus. Das Unternehmen wird sehr bald wieder zu seiner alten Stärke finden. Dadurch gibt es für den Aktienkurs Aufholpotenzial.

Im Allgemeinen handelt es sich um ein Unternehmen, das wegen Corona und der geschwächten Autoindustrie eine Durststrecke durchlief und nun ein Turnaround-Kandidat ist.

DO&CO

DO&CO Logo - Zukunftsaktien 2022
DO&CO Logo

ISIN: AT0000818802

DO&CO ist ein Wiener Catering-Unternehmen, das ebenfalls stark unter Corona litt.

75 Prozent des Umsatzes erzielt das Unternehmen mit mehr als 60 Airlinekunden. Dementsprechend waren alle Geschäftsfelder von DO&CO von der Pandemie betroffen – die eigenen Restaurants wie etwa das im Münchener Olympiapark und das Airline- und Eventcatering.

Dank rascher Entscheidungen zu Beginn der Ausnahmesituation schaffte es das Unternehmensmanagement, den Schaden zu begrenzen.

Durch die zunehmenden Lockerungen im letzten Jahr wurde das Geschäft wiederbelebt. Im Segment Airline Catering ging es am stärksten wieder aufwärts. Außerdem hat DO&CO neue Kunden ans Land ziehen können.

Sollte es nicht erneut zu einem Corona-Lockdown kommen, rechnet das Unternehmen mit einer Verdoppelung des Umsatzes – eine gute Einstiegsgelegenheit bietet sich dieses Jahr. Wenn du mutig bist, ist die Zukunftsaktie 2022 eine Überlegung wert.

Was möglich ist, zeigen die Jahre vor Corona: Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete DO&CO einen Umsatz in Höhe von 913,4 Millionen Euro und einen Gewinn von 33,8 Millionen Euro.

Elmos Semiconductor

ISIN: DE0005677108

Elmos Semiconductor ist ein Nischenchampion in der Chipbranche. Das Dortmunder Unternehmen stellt Mikrochips, Sensoren und integrierte Schaltungen her. Die Produkte finden vor allen Dingen in der Automobilbranche Abnehmer.

Durch den Trend der E-Mobilität gibt es eine stärkere Nachfrage nach solchen Bauteilen. 46 Prozent der Erlöse erzielt das Unternehmen in Europa, 43 weitere im asiatisch-pazifischen Raum.

Nach einem Durchhänger wegen Corona zieht das Umsatzwachstum wieder an. Allerdings dämpfen Lieferengpässe die Euphorie. Sobald die Lieferengpässe überwunden sind, sollte sich das Wachstum im weiteren Verlauf des Jahres deutlich beschleunigen.

Die Quartalszahlen von Elmos Semiconductor geben schon eine Richtung vor: Im 3. Quartal 2021 verdoppelte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr 2020.

Finanziell ist die Firma solide aufgestellt und zahlt eine Dividende an ihre Aktionäre. Als Profiteur der Megatrends Digitalisierung und E-Mobilität zählt die Aktie zu den Zukunftsaktien 2022.

IBM

IBM Logo
IBM Logo

ISIN: US4592001014

IBM liegt seit Jahren deutlich im Schatten von anderen US-Technologiekonzernen wie Apple und Microsoft. Auch die Kurssteigerungen des letzten Jahres liegen weit hinter anderen Branchengrößen. Die Aktie konnte in 2021 „nur“ um 25 Prozent zulegen, während die Apple Aktie um 50 Prozent und die Microsoft Aktie um 64 Prozent stieg.

Trotzdem ist der Schöpfer des ersten PCs bei Trends wie Cloud-Computing oder künstlicher Intelligenz führend. Mit hohen Gewinnmargen und populären Marken bekleckert sich der Konzern wiederum nicht.

Damit sich das in Zukunft ändert, hat IBM den größten Umbau in der 110-jährigen Firmengeschichte angekündigt. Die IT-Dienstleistungssparte wurde unter dem Namen Kyndryl abgespalten und separat an die Börse gebracht. Das Kerngeschäft von Kyndryl sind die margenstarken Bereiche Software und Beratung. IBM will Aktionären so höhere Gewinne ermöglichen.

Wenn es dem Traditionsunternehmen aus den USA gelingt, die Erwartungen der Analysten und des Marktes zu übertreffen, könnte die Aktie deutlich steigen. Man rechnet mit einem durchschnittlichen Gewinnwachstum von 10 Prozent pro Jahr.

IBM schüttet seit 24 Jahren kontinuierlich höhere Dividenden aus, weshalb die Aktie bald in den Kreis der Dividendenaristokraten aufgenommen wird, was ebenfalls den Kurs beflügeln wird.

Lanxess

ISIN: DE0005470405

Lanxess könnte dieses Jahr ein potenzieller Überflieger sein.

Der Spezialchemiekonzern musste wegen hoher Frachtkosten und steigender Energiepreise seine Ergebniszahlen für das letzte Jahr senken, was den Aktienkurs fallen ließ.

Das Unternehmen ist beim Umbau seines Geschäftsmodells jedoch einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Es wurden mehrere sehr gewinnreiche Geschäftsfelder durch Zukäufe anderer Unternehmen gestärkt und schwächere Bereiche abgestoßen. Anfang 2020 wurde EKC übernommen und im August 2021 die Microbial-Control-Sparte des US-Konzerns IFF.

Bei der Profitabilität ist bereits jetzt ein deutlicher Sprung nach oben zu sehen, weshalb die Aktie dieses Jahr aufholen könnte. Momentan ist sie sehr günstig bewertet.

SAP

SAP Logo
SAP Logo

ISIN: DE0007164600

SAP ist ein DAX-Schwergewicht.

Der Aktienkurs des Unternehmens liegt zurzeit deutlich unter dem Vorkrisen-Niveau – obwohl SAP zum vierten Mal in Folge die Erwartungen bei den Quartalszahlen übertroffen hat.

Wenn der Software-Konzern es schafft, den Aktienmarkt von seiner Umstellung des Geschäftsmodells zu überzeugen, würde das einen deutlich höheren Aktienkurs rechtfertigen. SAP fokussiert sich nämlich mehr und mehr auf margenstarke Cloud-Services.

Auch die Pandemie hat SAP in die Karten gespielt, da sich viele Unternehmen dafür entschieden haben, für ihre Organisation auf eine Cloud-Lösung umzusteigen. Die Erlöse aus dem Cloud-Bereich stiegen im 3. Quartal 2021 um 20 Prozent auf fast 2,4 Milliarden Euro.

Thyssenkrupp – Zukunftsaktien 2022

ISIN: DE0007500001

Nach einem von Krisen geprägtem Jahrzehnt hat Thyssenkrupp die Trendwende geschafft.

Wegen Corona wurden tausende Arbeitsplätze abgebaut, Milliardenabschreibungen in der Bilanz verbucht und 2020 eine profitable Wachstumssparte verkauft.

Im Geschäftsjahr 2021/22 wird Thyssenkrupp wieder Gewinn machen. 1 Milliarde Euro erwartet die Vorstandsvorsitzende Martina Merz. Das wäre das beste Ergebnis seit 14 Jahren.

Das Unternehmen profitiert von der Materialknappheit, weil es unter diesen Umständen die steigenden Energie- und Rohstoffpreise an seine Kunden weitergeben kann. Damit Thyssenkrupp sich wieder zu einem profitabel arbeitenden Unternehmen entwickelt, werden in Zukunft weitere Geschäftsbereiche verkauft.

Bei Thyssenkrupp handelt es sich um einen potenziellen Turnaround-Kandidaten für 2022.

Viscom

Viscom Logo - Zukunftsaktien 2022
Viscom Logo

ISIN: DE0007846867

Viscom stellt „elektronische Augen“ her, die in der Automobilelektronik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Industrieelektronik eingesetzt werden.

Es handelt sich um vollautomatische optische Prüfanlagen, die fehlerhafte Fertigungen bei Elektronikprodukten wie Schaltkreisen aussortieren.

Bereits vor der Corona-Pandemie strukturierte sich das Unternehmen um, indem es Kosten einsparte und neue Produkte entwickelte.

Inzwischen beginnt sich diese Umstrukturierung auszuzahlen: Das Unternehmen erschließt neue Absatzmärkte in der Batteriefertigung. Außerdem erwirtschaftete es bis zum 4. Quartal 2021 einen Umsatz von 41,6 Millionen Euro, eine Steigerung von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der neuen Aufträge konnte Viscom um 60,8 Prozent erhöhen.

Wenn sich die Lieferketten normalisieren, wird das Umsatzwachstum weiter beschleunigt werden. Im Vergleich zum Rekordjahr 2017 ist noch deutlich Luft nach oben. In 2017 lag der Umsatz bei 88,5 Millionen Euro.

Disclaimer – Keine Anlagenberatung

Die auf dieser Seite vorgestellten Empfehlungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen als Privatanleger. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Ideen, Meinungen, Ansichten, Annahmen, Vorhersagen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der Unterhaltung. Sie sind nicht als persönliche Anlageberatung zu verstehen.

Alle Informationen werden auf Plausibilität und Korrektheit geprüft, trotzdem können sie sich als fehlerhaft oder sogar falsch erweisen.

Wir übernehmen keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage von den auf dieser Website zur Verfügung gestellten Informationen getroffen werden. Jeder handelt auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko.

Jede Investition in Wertpapiere birgt Risiken, den Verlust des eingesetzten Kapitals eingeschlossen. Finanzmärkte unterliegen unvorhersehbaren Schwankungen, die den Wert eines Vermögens negativ beeinflussen können. Es gibt keine Garantie, dass finanziellen Ziele erreicht werden oder sich Vermögen wie gewünscht entwickelt.

Quellen: t-online.de, boerse-online.de

Inhalte werden geladen