Wie liebt man richtig? Du glaubst du hast dich verlesen? Nein, tatsächlich nicht: Normalerweise geht es in unserem Erfolgsblog zwar nicht um die Themen Liebe und Partnerschaft, allerdings fühlten wir uns dieses Mal einfach danach, über das Thema zu schreiben. Zumal hinter jedem erfolgreichen Menschen meist auch ein stärkender Partner steht. Eine gute und glückliche Partnerschaft, in welcher du Kraft tanken kannst, ist deshalb essenziell für deinen Erfolg.

Zuerst werden wir dir in diesem Beitrag erklären, was wahre Liebe ist und dir anschließend 8 Tipps vorstellen, mit denen du richtig liebst und deine Partnerschaft nahezu perfektionierst.

Was ist wahre Liebe?

Wahre Liebe ist, für deinen Partner bereit zu sein, ein besserer Mensch zu werden.

Eine Frage, die sich schon die alten Philosophen stellten und keine wirkliche Antwort darauf fanden. Für jeden Menschen ist wahre Liebe nämlich etwas anderes. Allerdings kann es sich grundsätzlich nur um wahre Liebe handeln, wenn sich beide Partner dabei wohlfühlen. Insofern können wir wahre Liebe anhand der folgenden Kriterien definieren.

Wahre Liebe erwartet nichts

Wenn dein Partner von dir erwartet, dass du dauerhaft für sein Glück, seine gute Laune bzw. sein ganzes Leben verantwortlich bist und dich damit unter Druck setzt, handelt es sich ganz sicherlich nicht um wahre Liebe.

Wahre Liebe rechnet nicht gegen

Wahre Liebe rechnet nicht gegen
Wahre Liebe rechnet nicht gegen.

„Ich habe dich massiert, also massierst du mich auch…“

Nein, so funktioniert das nicht, denn wahre Liebe kennt kein Gegenrechnen. Dein Partner sollte nicht erst gegenrechnen müssen, was du schon alles für ihn getan hast, um zu wissen, ob er jetzt etwas für dich tun „möchte“. Bei wahrer Liebe ist es deinem Gegenüber egal, da es ihm wichtig ist, dass du glücklich bist.

Wahre Liebe will niemanden verändern

Partnerschaften, in denen der eine Partner versucht, den anderen zu verändern, sind in Wirklichkeit auch nicht von wahrer Liebe erfüllt. Wahre Liebe akzeptiert den anderen nämlich so, wie er ist (mit allen Macken und Besonderheiten). Obwohl dein Partner von dir etwas anderes erwartet, lässt er dich so sein, wie du bist.

Und falls es wirklich einen Punkt gibt, der eure Beziehung immer wieder an ihre Grenzen bringt, dann wird dein Partner sich von selbst ändern wollen, sofern ihm eine glückliche Beziehung mit dir sehr wichtig ist.

Natürlich kommt es darauf an, ob dein Partner das „Problem“ von dir nachvollziehen kann oder nicht. Wenn es sich bei dem Problem um etwas komplett Normales handeln sollte, „muss“ er sich nicht ändern. Dann liegt es an dir, deine eigenen Denkweisen und Glaubenssätze zu überdenken.

Wahre Liebe schafft Freiheiten

Viele Menschen führen heutzutage eine von Eifersucht und Einschränkungen geprägte Beziehung und halten dies für normal. Doch wahre Liebe ist das nicht.

Wahre Liebe hat mit solchen Dingen nichts zu tun, sondern schenkt beiden Partnern die Freiheit, alles tun zu können, was ihnen wichtig erscheint. Du vertraust dem anderen und gibst ihm seinen nötigen Freiraum, da du weißt, dass er immer wieder zu dir zurückkehren wird.

Eifersucht hat hingegen viel eher etwas mit den eigenen Ängsten und Besitzansprüchen zu tun.

Einen Menschen kann man nicht besitzen, auch wenn man ihn liebt.

Wahre Liebe ist aufmerksam

Wahre Liebe ist aufmerksam
Wahre Liebe ist aufmerksam.

Wahre Liebe ist, wenn dein Partner dich nicht als selbstverständlich ansieht und dir dementsprechend viel Aufmerksamkeit schenkt, dir zuhört und Anteil an deinen Gesprächen nimmt – auch noch nach mehreren Jahren.

Wahre Liebe zeigt Respekt

Vielleicht begegnest du nicht jedem Menschen mit Respekt, aber deinen Partner solltest du auch nach mehreren Jahren Beziehung noch respektieren.

Bei einigen Menschen verfliegt dieser Respekt nach längerer Zeit Beziehung. Sie sehen den anderen als selbstverständlich an, lassen sich voreinander gehen oder kritisieren ihn unfair in Konfliktsituationen.

Wahre Liebe bedeutet jedoch, Respekt zu zeigen. Denn ohne Respekt und einer Begegnung auf gleicher Augenhöhe geht es nicht in der Liebe.

Wahre Liebe heißt ab und zu nachgeben

Wer jemanden wirklich liebt, verzichtet ab und zu auch auf Dinge, die einem wichtig sind, um den Partner glücklich zu machen. Es geht hierbei allerdings nicht darum, dich zu verbiegen oder selbst zu verleugnen.

Wahre Liebe ist nämlich nicht egozentrisch sondern großzügig.

Lass deinen Partner z.B. das Urlaubsland aussuchen, wenn es für ihn sehr wichtig ist. Oder bleib zuhause anstatt auszugehen, wenn er jemanden zum Reden braucht. So etwas kennzeichnet wahre Liebe.

Wie liebt man richtig? – 8 Tipps

Nachdem wir uns gemeinsam angeschaut haben, was wahre Liebe ist, stellen wir dir jetzt 8 Tipps vor, mit denen du richtig liebst und eine lange und liebevolle Partnerschaft führen kannst.

Führe eine Partnerschaft und keine Beziehung

Führe eine Partnerschaft und keine Beziehung - Wie liebt man richtig
Partnerschaft bedeutet mehr zu geben anstatt zu nehmen.

Es gibt tatsächlich einen kleinen aber feinen Unterschied in der Bedeutung der beiden Wörter „Partnerschaft“ und „Beziehung“. Beziehung ist nämlich mit dem Wortstamm „ziehen“ verwandt, was damit gleichzusetzen ist, dass in einer Beziehung die beiden Partner aneinander ziehen.

Deshalb nutze ich lieber den Begriff „Partnerschaft“, da wahre Liebe kein „Ziehen“ aneinander ist. Natürlich ist eine Partnerschaft in irgendeiner Form und Weise ein Geben und Nehmen, allerdings herrscht hierbei kein Zwang, wie wenn man aneinander „zieht“.

Anstatt den Fokus darauf zu lenken, wie du am besten an deinem Partner „ziehst“, damit du durch die Beziehung das erhältst, was du dir wünschst oder erhoffst, solltest du deinen Blick auf das „Geben“ ausrichten. Verlerne das Ziehen und erlerne das Geben!

Frage dich dafür jeden Tag, wie du deinem Partner ein gutes Gefühl machen kannst.

Vielleicht fragst du dich des Öfteren, ob dein Partner dich genauso liebt, wie du ihn liebst. In Wirklichkeit ist das aber irrelevant. Sei nicht traurig darüber, was dir dein Partner in eurer Beziehung nicht gibt und interpretiere dort auch nichts hinein, sondern sage ihm ganz klar und ehrlich, was du dir von der Partnerschaft erwartest.

Wenn dein Partner dazu „Nein“ sagen sollte, liebst du ihn trotzdem. Warum solltest du ihn auch wegen einer Sache, die er dir nicht geben möchte oder kann, weniger lieben? Wahre Liebe ist stets bedingungslos. Du akzeptierst und liebst deinen Gegenüber, so wie er ist.

Liebe egoistisch – Wie liebt man richtig

Per se ist Liebe etwas Egoistisches. Das hat bereits der Philosoph Osho in seiner Lesung „Der Mut zur Liebe“ festgestellt: „Liebe hilft in erster Linie denen, die lieben und erst in zweiter Linie denen, die geliebt werden. Die Leute kommen zu mir und sagen: „Der andere liebt mich nicht.“ Niemand kommt und sagt: „Ich liebe den anderen nicht.“

Liebe ist für viele Menschen also zur Forderung geworden. Mein Partner muss mich lieben.

Die obige Denkweise solltest du jedoch ablegen und die Liebe des anderen nicht als das Wichtigste ansehen. Das Gefühl der Liebe kannst du nämlich auch selbst genießen, indem du deinen Partner liebst. Je mehr du ihn liebst, desto liebenswerter wirst du und je mehr du liebst, desto besser wirst du dich fühlen.

Liebe im Hier und Jetzt

Liebe im Hier und Jetzt - Wie liebt man richtig
Genieße den Moment!

Wahre Liebe ist ein Gefühl. Ein Gefühl von Verbundenheit und Vertrauen, welches du nur im Hier und Jetzt erleben kannst.

Liebe deinen Partner, weil er gerade bei dir ist oder du an ihn denkst und nicht, weil du hoffst, dass er sich in Zukunft ändert. Dir sollte gleichermaßen die Vergangenheit egal sein: Ob du dich gestern mit ihm gestritten hast, spielt jetzt keine Rolle mehr, weil ihr die Chance habt, glücklich miteinander zu sein.

Liebe abwechslungsreich – Wie liebt man richtig

Für eine nahezu perfekte Partnerschaft ist es wichtig, dass du abwechslungsreich liebst, also regelmäßig neue Dinge mit deinem Partner ausprobierst. So bleibt alles in Bewegung.

Gewohnheiten sind ebenfalls wichtig, aber jeden Tag dasselbe zu machen, ist eben nicht besonders spannend und lässt auf Dauer eure Beziehung leiden.

Leidenschaftliche Liebe kann sich nämlich nur entwickeln, wenn du ab und zu etwas Neues & Spannendes mit deinem Partner erlebst. Manchmal wird dich das zwar etwas Überwindung kosten, aber es lohnt sich.

  • Ins Kino gehen
  • Klettern
  • Bouldern
  • Yoga
  • Pilates
  • Quad fahren
  • Spontanurlaub machen
  • Ausflüge
  • Serien-Marathons
  • Für Hartgesonne auch Bungee-Jumping

Es gibt viele Möglichkeiten, du musst es nur wollen 😉.

Lass die Angst los

Liebe hat generell nichts mit Angst zu tun. Wenn du ängstlich bist, verschließt du dich, wenn du liebst, öffnest du dich. Das komplette Gegenteil also.

Zieh deshalb nicht am anderen, weil du Angst hast und geliebt werden möchtest, sondern öffne dich und liebe deinen gegenüber. Ganz ohne die Angst, dass dein Partner dir fremdgehen könnte, dich verletzt oder dich nicht genauso liebt, wie du ihn. Schau nicht auf die möglichen Gefahren und Angriffspunkte, die du durch wahre Liebe bei dir selbst offenbarst, sondern das Positive, was du durch eine liebevolle Partnerschaft erhältst.

Setze die rosarote Brille auf – Wie liebt man richtig

Setze die rosarote Brille auf - Wie liebt man richtig

Wie bereits geschrieben, fokussiert sich wahre Liebe auf das Positive im anderen Menschen.

Vielleicht erinnerst du dich noch daran, als du frisch verliebt warst: Du hast durch eine rosarote Brille geschaut und nur das Positive in deinem Gegenüber gesehen.

Das ist auch genau richtig so und sollte immer so sein.

Denn du liebst den anderen ja nicht, weil er desinteressiert ist, dich beleidigt oder grob zu dir ist, sondern aufgrund seiner Positiven-Seiten. Er hört dir zu, ist liebevoll und zärtlich.

Lenke deinen „Liebesblick“ deshalb so gut wie es geht auf das Tolle an deinem Partner. Setze dir wieder die rosarote Brille vom Anfang auf.

Beispiel: Dein Partner lässt nach dem Essen immer sein Geschirr stehen und du magst es im Gegensatz zu ihm ordentlich. Lenke deinen Blick in dieser Situation nicht auf das nervige Geschirr, sondern darauf, dass ihr schön zusammen gegessen und geredet habt.

Liebe dich selbst

Man kann einen anderen Menschen nur so sehr lieben, wie man sich selbst liebt.

Das war schon immer so.

Wenn du dich selbst kaum akzeptierst oder nicht liebst, wird der Traum einer langen & liebevollen Beziehung für dich immer ein Traum bleiben, sofern du nicht lernst, dich selbst zu lieben.

Wie du so etwas lernst, zeigt dir dieses Video des Glücksdetektivs:

Sei ehrlich – Wie liebt man richtig

Den letzten Tipp, den wir dir für wahre Liebe mit auf den Weg geben wollen, ist ehrlich zu sein. Versuche jeden Tag, daran zu arbeiten, absolut ehrlich zu deinem Partner zu sein. Nur so ist langfristig eine glückliche Beziehung möglich.

Vertrauen ist ein zerbrechliches Gut.

Erzähle deinem Partner deshalb alles, was ihn betreffen könnte. Meistens sind es vermutlich eh positive und schöne Dinge. Bei eher negativeren oder unangenehmeren solltest du trotzdem ehrlich bleiben. Sag deinem Partner zum Beispiel, wenn ihr euch streitet, dass es für dich im Moment eben schwer ist, ihn zu lieben.

In dem Moment der Ehrlichkeit fühlst du dich sicherlich nicht besonders wohl und eventuell auch ein wenig unsicher, aber dein Partner weiß die Ehrlichkeit zu schätzen. Sie ist nämlich das größte Geschenk an Sicherheit, das man einem Menschen machen kann.

Fazit: Wie liebt man richtig

Wie bei vielen Dingen im Leben gibt es auch für die Liebe kein Patentrezept. Probiere unsere Tipps einfach aus und mache deine eigenen Erfahrungen. Jede Partnerschaft und jeder Mensch ist immerhin unterschiedlich.

Inhalte werden geladen