Viele Deutsche verdienen sich monatlich neben ihrem Haupteinkommen bis zu 450 Euro dazu. So bleibt am Ende des Monats mehr für Spaß übrig und die Haushaltskasse ist voller. Tolle Sache, oder?

Im folgenden Beitrag möchten wir dir deshalb vorstellen, was ein 450 Euro Job ist, welche Vor- und Nachteile es gibt und zu guter Letzt, was es alles bei einem 450 Euro Job zu beachten gibt.

Was ist ein 450 Euro Job?

Zu aller erst: Was versteht man überhaupt unter einem 450 Euro Job?

Ein 450 Euro Job ist eine sogenannte „geringfügige Beschäftigung“, mit der du pro Monat einen Lohn von bis zu 450 Euro verdienen darfst. Die Anzahl an Stunden, die du pro Woche arbeitest, richtet sich dementsprechend danach, wie hoch dein Stundenlohn ist.

Da du pro Monat höchstens 450 Euro verdienen kannst, darf dein Jahreseinkommen durch den 450 Euro Job nicht höher als 5400 Euro sein.

Oft wird ein 450 Euro Job übrigens auch als geringfügige Beschäftigung oder Minijob bezeichnet, wobei nicht jeder Minijob zwangsläufig ein 450 Euro Job sein muss. Es gibt z.B. einen befristeten Minijob, bei dem es keine Grenze von 450 Euro gibt.

Wer darf einen 450 Euro Job ausüben?

Grundsätzlich darf in Deutschland jeder potenzielle Arbeitnehmer einen solchen Job ausüben. Es gibt also keine Einschränkungen oder Verbote.

450 Euro Job für Schüler

Vor- und Nachteile eines Schülerjobs
Als Schüler einen 450 Euro Job haben – Geht das?

Auch wenn du noch nicht über 18 Jahre alt bist und immer noch zur Schule gehst, kannst du bereits 450 Euro im Monat verdienen. Schüler dürfen nämlich ebenfalls einen 450 Euro Job ausüben und sich so ein nettes Taschengeld verdienen. Dafür musst du allerdings mindestens 16 Jahre alt sein.

Weitere Möglichkeiten als Schüler Geld zu verdienen findest du in diesem Beitrag.

Beispiele für 450 Euro Jobs

Hier einige Beispiele, welche typische 450 Euro Jobs sind:

  • Regale einräumen im Supermarkt
  • Kassierer-Aushilfe
  • Restaurant Aushilfe & Kellnern
  • Aushilfe in der Landwirtschaft
  • Aushilfe in Logistik- oder Industriebetrieben

Meistens sind 450 Euro Jobs Aushilfsjobs, da du nur ein paar Mal in der Woche im Unternehmen aushilfst, aber nicht Vollzeit dort arbeitest.

Vor- und Nachteile eines Minijobs

VorteileNachteile
zusätzliches Einkommenweniger Freizeit und zusätzliche Belastung
zusätzliche Praxiserfahrungen in anderen Arbeitsbereichennicht sozialversichert
Einkommen des 450 Euro Jobs muss in der Regel nicht versteuert werdenArbeitgeber muss Nebenjob zustimmen
keine Abgabenpflicht (Sozialversicherungen)kein Minijob mehr, sobald du mehr als 450 Euro pro Monat verdienst
Aufstockung von Arbeitslosengeld 1 und 2 möglich

Was gibt es zu beachten? – 450 Euro Job

Was gibt es zu beachten? - 450 Euro Job
Was gibt es beim 450 Euro Job zu beachten?

Wenn du dich für einen 450 Euro Job entscheidest, gibt es Einiges was du vorher wissen solltest. Was es alles zu beachten gibt, zeigen wir dir jetzt.

Wieviel Geld darf ich mit einem 450 Euro Job verdienen?

Als 450 Euro Jobber darfst du, wie die Bezeichnung schon sagt, maximal 450 Euro pro Monat verdienen. Dadurch kommst du auf einen maximal Verdienst von 5400 Euro im Jahr.

Wenn du einem Monat mal etwas weniger als 450 Euro verdienst, kannst du dir die Differenz einfach im nächsten Monat zusätzlich zu den regulären 450 € dazuverdienen, solange du nicht jährlich über 5400 Euro kommst.

Wichtig ist hierbei, dass sich keine Regelmäßigkeit einstellt und du nicht jeden Monat mehr als 450 Euro verdienst.

Solltest du die Grenze von 450 Euro pro Monat überschreiten, so wechselt du automatisch in ein „sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis“ und musst mehr Steuern bezahlen sowie Sozialabgaben leisten.

Sonderzahlungen zählen zum Verdienst dazu

Dinge wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld zählen mit zu dem Verdienst des Minijobbers und werden ebenfalls zu den 450 Euro gezählt.

Anders sieht es bei zusätzlichen Einnahmen wie z.B. Sonn- und Feiertagszuschüssen aus. Diese werden genauso wie Lohn für Mehrarbeit z.B. aufgrund des Ausfalls eines Kollegen nicht zu dem Betrag gezählt.

Welche Abgaben habe ich?

Welche Abgaben habe ich? - 450 Euro Job

Als 450 Euro Jobber bist du sozialversicherungsbefreit, d.h. von deinem Lohn wird nichts für die Sozialversicherungen wie z.B. die Krankenversicherung abgezogen.

Bis 2018 waren Minijober jedoch rentenversicherungspflichtig, um später nicht in die Altersarmut zu rutschen. Heutzutage kannst du dich von dieser Pflicht befreien lassen und die eigentlich abzutretenden 3,6 % deines Lohns für dich behalten, sofern du die Klausel zur Rentenversicherung ganz klar ablehnst.

450 Euro Jobber bzw. Minijobber haben selbst also so gut wie keine Abgaben. Anders sieht es für deren Arbeitgeber aus, dies ist aber nicht Thema dieses Beitrags hier 😄.

Wieviel Steuern muss ich bezahlen?

Wenn du einem 450 Euro Job nachgehst, brauchst du keine Angaben zu deinem Minijob in deiner Einkommenssteuererklärung machen. Das liegt an dem einfachen Grund, dass die geringfügige Beschäftigung nicht die Summe deines zu versteuernden Einkommens erhöht.

Die monatlich maximalen 450 Euro Lohn sind also in der Regel komplett steuerfreies Einkommen für dich.

Habe ich die gleichen Rechte wie ein Vollzeitarbeitnehmer?

Da du nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz als 450 Euro Jobber ein Teilzeitbeschäftigter bist, verfügst du über genau die gleichen Arbeitsrechte wie ein Vollzeitbeschäftigter.

Dazu zählen:

  • Kündigungsschutz
  • Entgeltfortzahlung bei Krankheit des Kindes
  • Vergütung an Sonn- und Feiertagen
  • Mutterschaftsgeld
  • schriftliche Informationen über die wesentlichen Vertragsbedingungen
  • Arbeitszeugnis
  • gesetzliche Unfallversicherungen bei einem Arbeits- oder Wegeunfall
  • besonderer Schutz für schwerbehinderte Menschen

450 Euro Job und Arbeitslosengeld

450 Euro Job und Arbeitslosengeld

Solltest du Arbeitslosengeld 1 (ALG 1) erhalten, so kannst du dir mit einem 450 Euro Job deine Haushaltskasse aufstocken.

Die folgenden Dinge musst du dabei jedoch beachten:

  • Du darfst maximal 14 Stunden und 59 Minuten pro Woche in deinem Minijob arbeiten – andererseits giltst du nicht mehr als arbeitslos
  • Deine Nebentätigkeit musst du der Agentur für Arbeit so früh wie möglich melden
  • Dein Nettoeinkommen aus dem 450 Euro Job darf die Freibetragsgrenze von 165 Euro nicht überschreiten
  • Die eigentliche Arbeitssuche darf nicht vernachlässigt werden

Auch als Hartz IV (ALG 2) Empfänger kannst du dir deine Haushaltskasse durch den Freibetrag von bis zu 100 Euro ohne Abschläge mit einem 450 Euro Job aufstocken.

450 Euro Job: FAQ – Häufige Fragen und Antworten

Kann ich mehrere 450 Euro Jobs gleichzeitig haben?

Sofern du keinen sozialversicherungspflichtigen Hauptjob hast, kannst du auch mehreren 450 Euro Jobs gleichzeitig nachgehen. Das monatliche Gesamteinkommen aus allen deiner Jobs darf jedoch nicht mehr als 450 Euro betragen.

Muss ich als 450 Euro Jobber in die Rentenversicherung einzahlen?

Seit 2013 gibt es zwar für 450 Euro Jobber eine grundsätzliche Rentenversicherungspflicht , du kannst dich jedoch von dieser befreien lassen. Stelle dafür einen schriftlichen Antrag bei deinem Arbeitgeber bzw. lass dies direkt im Arbeitsvertrag festlegen. Einen Antrag auf Befreiung kannst du auch während eines bereits laufenden Minijobs stellen.

Habe ich einen Urlaubsanspruch als 450 Euro Jobber?

Urlaubsanspruch - 450 Euro Job

Ja, das hast du. Wie viele Urlaubstage dir in der Praxis zustehen, hängt davon ab, wie viele Tage du pro Woche arbeitest. Eine einfache Formel dafür ist: (Arbeitstage pro Woche * allgemeiner Urlaubsanspruch im Unternehmen) / übliche Arbeitstage im Unternehmen = Urlaubsanspruch

Muss ich meinem Arbeitgeber mitteilen, dass ich einen Nebenjob habe?

Wenn du neben deinem Hauptjob einem Minijob nachgehen möchtest, brauchst du dafür zuerst die Einverständnis deines Arbeitgebers. Das liegt daran, dass du aufgrund der zusätzlichen Arbeit und Belastung durch den 2. Job weniger Leistung in deinem Hauptjob erbringen könntest.

Was ist der Unterschied zwischen einem Minijob und einem Midijob?

Sobald du monatlich mehr als 450 Euro aber weniger als 1300 Euro verdienst, handelt es sich um einen sozialversicherungspflichtigen Midijob, bei welchem du einen reduzierten Sozialversicherungsbeitrag von deinem Einkommen leisten musst.

Lohnt sich ein 450 Euro Job?

Ein 450 Euro Job kann sich lohnen, wenn du ihn neben deinem Hauptjob ausübst und so alle Leistungen im vollen Umfang durch deine Hauptbeschäftigung abdeckst und durch deinen Minijob, die Nebenbeschäftigung, ein abgabenfreies Zusatzeinkommen aufbaust.

Inhalte werden geladen